Diamond Painting für Anfänger. Hast Du Lust auf ein neues spannendes und entspannendes Hobby zugleich?

Dann könnte Diamond Painting genau das Richtige für Dich sein. In dieser Anleitung habe ich alle Informationen von A-Z für Dich zusammengestellt. Nach der Lektüre des Artikels bist Du ein echter Diamond Painting Experte. Versprochen!

Diamond Painting für AnfängerWas ist das?

Mit Diamond Painting kreierst Du kinderleicht großartige Kunstwerke! Spielend setzt Du beim Diamond Painting Steinchen aus farbigem Acrylglas auf ein vorgegebenes Motiv und schaffst so Stück für Stück ein dekoratives Meisterwerk. Das wird nicht nur Dich, sondern auch Deine Freunde und Deine Familie begeistern.

Es ist kinderleicht und macht sehr viel Spaß. Es ist super entspannend und lässt Dich den Stress des Alltags vergessen.

Diamond Painting vereint Puzzeln mit Malen nach Zahlen.

Ist Diamond Painting auch für Beginner geeignet?

Ja, Diamond Painting ist auch für Beginner geeignet.

Starte als Anfänger am besten mit einem kleinen Motiv. So siehst Du schnell Deine Fortschritte und hast bald ein funkelndes Ergebnis.

Mit etwas Übung kannst Du rasch Deine Motive vergrößern und hast ein tolles neues Hobby.

diamonds-fuer-diamond-painting
Diamond Painting für Anfänger

Für welches Alter ist Diamond Painting geeignet?

Diamond Painting ist für alle Altersklassen vom Kind bis zum Rentner geeignet.

Für Kinder, die noch nicht so viel Geduld mitbringen, gibt es kleine Motive, bei denen auch mal etwas ungenauer gearbeitet werden darf.

Pass aber immer auf: Diamond Painting enthält Kleinteile, die leicht verschluckt werden können.

Ist Diamond Painting so etwas wie Malen nach Zahlen?

Ja. Diamond Painting funktioniert nach demselben Prinzip. Du gestaltest auf einer vorgegebenen Fläche Dein Bild mit kleinen bunten Steinchen und schaffst so ein außergewöhnliches Kunstwerk.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diamond Painting für Anfänger – Schritt für Schritt Anleitung

Wie funktioniert Diamond Painting?

Beim Diamond Painting „malst“ Du mit vielen kleinen funkelnden Diamond-Steinchen, ähnlich dem Malen nach Zahlen.

Zahlen oder Symbole auf der Leinwand zeigen Dir genau, an welche Stelle Du die schillernden eckigen oder runden Acrylsteinchen mit Hilfe eines Stiftes setzen musst.

Die kleinen Diamonds ersetzen dabei die Farbe. Der Stift ist Dein Pinsel.

Diamond Painting ist ein kreativer Zeitvertreib für Jung und Alt.

Als Anfänger solltest Du mit einem kleineren Motiv starten und Dich für ein Diamond Painting Set entscheiden, in dem alles enthalten ist, was Du brauchst.

Vorbereitungen für Diamond Painting

  • Bereite Dir am besten zu Beginn die mitgelieferte Tabelle mit der Zahlen- und Symbolübersicht und den dazugehörigen Steinchen vor. Klebe Dir die passenden Steinchen direkt auf die Tabelle an die richtige Stelle.

  • Lege Dir Deine Diamond Painting Leinwand auf einen geeigneten Untergrund aus. Auf der Leinwand findest Du ebenfalls die Legende und kannst Dir auch hier die Diamonds aufkleben. Damit weißt Du schnell, welche Steinchen Du als nächstes brauchst.

  • Suche Dir die benötigten Steinchen aus und schütte ein paar davon in die Schale mit den Rillen. Rüttle das Schiffchen sacht hin und her, damit die Diamond-Steinchen in die Rillen rutschen und sich in die richtige Position drehen.

  • Nun drückst Du noch Deinen Stift in das Wachs, damit Deine Diamonds später besser haften, wenn Du sie aufnimmst.

  • Wenn Du die Vorbereitungen abgeschlossen hast, kann es losgehen!

Jetzt geht es los!

  • Ziehe vorsichtig ein Stück der Schutzfolie von Deiner Diamond Painting Leinwand.

  • Nimm mit dem Stift ein Diamond-Steinchen auf. Achte darauf, dass die flache Seite nach unten zeigt.

  • Suche Dir das passende Feld für Dein Steinchen und drücke ihn dort auf die selbstklebende Leinwand.

  • Jetzt füllst Du nach und nach alle Felder mit den dafür vorgesehen Diamonds. Achte darauf, dass Du die nicht mehr benötigte Steinchen zurück in die Aufbewahrung gibst. Arbeite Dich Stück für Stück voran. Du wirst schnell ein großartiges Erlebnis haben und ein funkelndes Ergebnis sehen.
gasse-diamond-painiting-bilder
Diamond Painting ist Kunst!

.

Welche Utensilien benötigt man für Diamond Painting?

Für Diamond Painting benötigst Du fünf Dinge: eine Motiv-Leinwand Deiner Wahl, die runden oder eckigen Diamonds, den Painting-Stift, die Schale für die Aufnahme der Diamonds und ein bisschen Wachs.

Auf der Leinwand mit dem Motiv Deiner Wahl ist das Bild mit den Zahlen- und/oder Symbolangaben der einzelnen Farben in kleinen Feldern gedruckt. Darüber befindet sich eine durchsichtige Klebeschicht, auf die Du die Steinchen klebst.

Geschützt wird die Klebefläche mit einer Schutzfolie, die Du beim Setzen der Diamonds Stück für Stück entfernst.

Die Diamond-Steinchen sind das A und O für Diamond Painting. Sie haben eine flache Unterseite, damit sie gut kleben und werden Dir in den richtigen Farben und der nötigen Menge im Set mitgeliefert.

Der Painting-Stift, die Schale für die Diamond-Steinchen und das Wachs sind Deine wichtigsten Werkzeuge.

In die Schale füllst Du die farbigen Steinchen für müheloses Sortieren und Bewegen. Mit dem Stift nimmst Du die Diamond-Steinchen an der Oberseite auf und setzt sie an die gewünschte Stelle in Deinem Bild. Das Wachs hilft Dir dabei.

Weitere sinnvolle Utensilien für Dein Diamond Painting

Eine Aufbewahrungsbox mit vielen kleinen Fächern für die Steinchen und guter Beschriftungsmöglichkeit ist wichtig. Denn Ordnung ist beim Diamond Painting entscheidend.

Eine Pinzette, um falsch gesetzte Steinchen schnell ablösen und richtig setzen zu können, ist unerlässlich.

Die Multiaufsätze für drei, sechs oder neun Steinchen erleichtern Dir das Setzen und mit ihnen schaffst Du schnell eine größere Fläche gleicher Farbe.

Wo kann man Diamond Painting Sets kaufen?

Tobi hier kannst du z.b. Deinen Link einfügen und einen kleinen Verkaufstext

Wieviel kostet ein qualitativ hochwertiges Diamond Painting Set?

Für ein qualitativ hochwertiges Diamond Painting Set bezahlst Du zwischen 35 Euro und 70 Euro. Der Preis variiert je nach Bild-Größe. Je kleiner Dein Einstiegsbild ist, desto günstiger ist es natürlich.

Bei einem Set ist alles dabei, was Du benötigst: Motiv-Leinwand, farbige Diamond-Steinchen, Painting-Stift, Wachs und Steinchen-Schale.

Schau nach Sonderaktionen bei erstklassigen Anbietern: Hier kannst Du Dir hochwertige Diamond Painting Sets aussuchen und noch ein bisschen sparen.

Kann man direkt mit Diamond Painting loslegen?

Du kannst sofort mit Diamond Painting starten und brauchst keine Vorkenntnisse.

Für den Anfang solltest Du eine Motiv-Größe von 15 x15 cm bis etwa 30 x 45 cm wählen, damit Du Dich mit der Technik vertraut machen kannst und schnell ein tolles Ergebnis hast.

Runde Diamonds sind für Anfänger gut geeignet, da Du sie nicht zu 100 Prozent genau auf die richtige Stelle geklebt werden müssen.

Die 14 besten Diamond Painting Tipps & Tricks

1. Motiv-Leinwand entrollen: Deine Leinwand wird gerollt geliefert. Damit sie sich nicht immer wieder zusammenrollt, lege sie über Nacht aufgerollt mit dem Motiv nach unten auf eine gerade Fläche und beschwere Deine Leinwand.

Eine andere Möglichkeit ist, dass Du vorsichtig die Schutzfolie an einer Ecke bis etwa zur Mitte abziehst und wieder auf die Klebefläche zurückstreichst. Wiederhole das an allen vier Ecken.

Deine Leinwand sollte nun schön flach sein und sich nicht mehr zusammenrollen.

2. Knicke in der Leinwand: Entferne Knicke in Deiner Motivleinwand mit einem Bügeleisen. Bügele dafür Deine Leinwand auf der Rückseite mit sehr geringer Hitze und Du wirst jede Falte los.

3. Steinchen-Ordnung: Für ein Diamond Painting Motiv benutzt Du zwischen 40 und 80 verschiedene Steinchen. Damit nichts durcheinander kommst, solltest Du diese gut sortieren. Dafür kannst Du kleine Behälter, die Du mit der DMC Steinfarbe beschriftest, benutzen.

Spezielle Aufbewahrungsboxen sind eine gute Möglichkeit zum Sortieren der Steine. Damit hast Du einen schnellen Überblick über die rund 450 DMC Farben für alle Deine Motive.

4. Bequemes Aufnehmen der Steinchen: Deine Steinchen im Perlensortierer (auch Schale oder Schiffchen genannt) liegen auf dem Kopf? Rüttele Deine Schale mit den Steinchen leicht nach links und rechts. Die kleinen Diamanten legen sich in die richtige Position und Du kannst sie nun bequem aufnehmen.

5. Diamond Painting Stift: Der Stift ist Dein wichtigstes Werkzeug. Mit ihm nimmst Du die kleinen Steinchen einzeln auf und setzt sie auf die richtige Position. Damit die Steinchen gut haften, drücke den Stift in die Wachsplatte.

Nun kleben die farbigen Diamanten sicher an Deinem Stift und lösen sich leicht, wenn Du sie auf die Leinwand drückst. Kein Wachs mehr vorhanden? Kein Problem: mit knetbarem Radiergummi kannst Du das Wachs in der Stiftspitze ersetzen und sofort weiterarbeiten.

6. Diamond Painting Multiaufsätze: Damit Du beim Painten schneller vorankommst und leichter große Bereiche mit der gleichen Diamond Farbe füllen kannst, gibt es die Multiaufsätze. Mit ihnen kannst Du drei, sechs oder sogar gleich neun Steinchen auf einmal aufnehmen und diese perfekt auf Deinem Motiv positionieren. Wenn Du die Multiaufsätze richtig verwendest, bist Du mit ihnen deutlich schneller und genauer.

7. Die Pinzette: Du hast ein Steinchen auf die falsche Position gesetzt?

Kein Problem! Nutze dafür die Pinzette. Mit ihr kannst Du den Diamond ganz leicht wieder ablösen und sofort an die richtige Stelle kleben.

8. Arbeitsrichtung: Wichtig beim Diamond Painting ist, dass Du nicht chaotisch überall, sondern Stück für Stück auf Deiner Motiv-Leinwand arbeitest.

Sinnvoll ist es, wenn Du oben beginnst und Dich Abschnitt für Abschnitt nach unten arbeitest. Probiere einfach aus, ob Du von rechts nach links oder lieber von links nach rechts arbeitest. Du wirst schnell ein für Dich geeignetes Vorgehen finden. Denk nur daran, nicht überall gleichzeitig zu arbeiten.

9. Schachbrett-Muster: Damit Deine Steinchen bei großen Flächen schön gerade liegen, nutze das Schachbrett-Muster. Lege dafür Deine Diamonds zuerst so als würdest Du ein Schachbrett bilden wollen. Fülle die leeren Bereiche dann mit Deinen Steinchen auf.

Du wirst sehen, dass Deine Diamonds perfekt in Reihe liegen und sich nichts verschoben hat.

10. Luftblasen auf der Klebefläche: Manchmal kommt es vor, dass auf der Klebefolie über Deinem Motiv kleine Luftblasen sind.

Damit sie Dich beim späteren Kleben nicht stören oder sich die Steinchen an dieser Stelle heben, schneide ganz vorsichtig und leicht mit einem Cuttermesser die Luftblase auf und drücke die Klebefolie wieder auf die Leinwand.

Achtung: Drücke nicht direkt mit Deinem Finger darauf, sondern lege etwas Schutzfolie dazwischen, damit die Klebefläche schön sauber bleibt.

11. Verklebte Steinchen: Verklebte Steinchen kannst Du ganz einfach voneinander lösen, indem Du zwei Schiffchen (Perlensortierer) nutzt.

Fülle Deine Steinchen dazu in das eine Schiffchen und lege das leere Schiffchen darauf. Nun kannst Du die Schiffchen vorsichtig gegeneinanderdrücken und verschieben.

Super: Die Diamanten haben sich voneinander gelöst und liegen nun schön einzeln und sortiert in Deinem Schiffchen.

12. Licht-Pad: Du willst beim Painten Deine Augen schonen? Nutze ein LED-Licht-Pad! Mit diesem Trick erleichterst Du Dir das Arbeiten. Unter Dein Motiv gelegt, siehst Du nun Zahlen und Symbole sehr viel besser.

13. Steinchen fehlen: Manchmal kann es passieren, dass Du nicht genügend Steinchen von der passenden Farbe hast. Im Internet findest Du viele Anbieter, bei denen Du mittlerweile Steinchen auch unabhängig von einem Set bestellen kannst.

14. Tierische Mitbewohner: Achte darauf, dass Deine neugierigen Mitbewohner Dir nichts durcheinander bringen.

Dein Werkzeug und die Steinchen sind für sie vielleicht ein tolles neues Spielzeug. Wichtig ist auch, dass Du darauf achtest, dass auf Deine Leinwand keinen Schmutz und keine Haare zu bekommen.

Die selbstklebende Leinwand sollte schön sauber bleiben, damit Deine Diamond-Steinchen gut haften bleiben.

diamond-painting-xxl
Diamond Painting Bilder XXL

Wo kann man die besten Diamond Bilder kaufen?

Kann man sein eigenes Diamond Bild erstellen?

Eine personalisierte Diamond Painting Leinwand kannst Du ganz einfach bei verschiedenen Anbietern bestellen. Beachte, dass Dein Bild umso besser in der Auflösung wird, je größer Du die Leinwand bestellst.

Je mehr Pixel Dein eigenes Diamond Bild hat, desto besser.

Deine Erinnerungen, schönen Momente, Deine Familie und Freunde und Deine tierischen Lieblinge kannst Du so auf kreativem Weg gestalten und verewigen. Möglichkeit Affiliate Link zu Anbieter einzubauen

Sollte man Diamond Painting versiegeln?

Ja, man sollte Diamond Painting versiegeln. Der Klebefilm auf Deiner Diamond Painting Leinwand hält meist sehr gut und lange. Um dennoch auf Nummer sicher zu gehen, ist eine Versiegelung sinnvoll.

Du verhinderst damit ein „Herausfallen“ der Steinchen, wenn Du Deine Leinwand aufhängst oder bewegst. Außerdem erhältst Du einen dauerhaften und transparenten Glanzeffekt. Dein Diamond Painting ist so vor Schmutz, Staub und Wasser geschützt.

Wie versiegelt man Diamond Painting?

Das geht ganz einfach. Wenn Du Deine Diamond Painting Motiv komplett mit den Steinchen beklebt hast, kannst Du Deine Leinwand – wie bei einem Puzzle – mit einer dünnen Schutzschicht überziehen.

Dafür gibt es spezielle Versiegelungsflüssigkeiten von Diamond Painting Herstellern oder aber Du nutzt Latex-Bindemittel (egal welche Marke), das Du in jedem Baumarkt bekommst. Möglichkeit für Affiliate Link

Hersteller-Versiegelungen

Die Hersteller-Versiegelungen haben in der Regel einen kleinen Schwammkopf integriert, mit dem Du die Flüssigkeit direkt auftragen kannst.

Säubere als erstes Dein Diamond Painting von eventuellen Schmutz- und Staubresten. Schüttele dann die Flasche vor Gebrauch kräftig, öffne den Deckel, drücke den Schwammkopf auf Dein Bild und bestreiche Dein Diamond Painting großzügig und überall gleichmäßig.

Die gesamte Diamond Painting Leinwand muss mit der Flüssigkeit benetzt sein. Achte darauf, dass Du nicht zu kräftig auf die Steinchen drückst, damit sich nichts verschiebt oder sich ein Steinchen löst.

Anschließend lässt Du Deine Leinwand gut trocknen. Denke daran, dass Schwämmchen mit klarem Wasser auszuwaschen, damit Du es später wiederverwenden kannst.

Latex-Bindemittel Versiegelung

Möchtest Du die Latex-Bindemittel-Variante nutzen, kaufe im Baumarkt ein handelsübliches Produkt. Zusätzlich brauchst Du einen breiten weichen Pinsel.

Rühre mit einem Holzstäbchen den Latex gut um. Säubere auch hier dein Diamond Painting von möglichem Schmutz und Staub.

Trage nun gleichmäßig und dünn das Latex-Bindemittel mit dem Pinsel auf. Achte auch hier darauf, dass Du nicht zu kräftig über die Steinchen streichst und überall genügend Flüssigkeit ankommt. Lass Deine Leinwand gut trocknen.Wundere Dich nicht!

Das Latex-Bindemittel ist im nassen Zustand weißlich. Erst beim Trocknen wird es wieder transparent und verleiht Deinem Diamond Painting einen tollen Glanz.

Den ausgewaschenen Pinsel und das restliche Latex-Bindemittel kannst Du Deine nächsten Projekte weiterverwenden.

Kann man Diamond Painting reparieren?

Es kommt vor, dass Deine Leinwand bei der Lieferung kleine Knicke oder sogar Luftblasen in der selbstklebenden Folie hat.

Die Knicke kannst Du ganz einfach entfernen, indem Du mit sehr wenig Temperatur Deine Leinwand auf der Rückseite bügelst.

Luftblasen in der Folie kannst Du vorsichtig mit einem Cuttermesser einschneiden, damit die Luft entweichen kann.

Dann drückst Du die Folie wieder auf die Leinwand. Vom kompletten Erneuern der selbstklebenden Folie raten wir Dir jedoch ab.

Denke daran, dass Du Dir Deine Leinwand beim Entfernen der alten Klebefolie kaputt machen könntest oder die neue Klebefolie auch mit Luftblasen und Knicken aufbringst.

Am besten nutzt Du die anderen Tipps, um Deine Diamond Painting Leinwand auszubessern.

Du bist fertig mit Deinem Diamond Painting und beim Bewegen und Transportieren lösen sich einzelne Steinchen?

Lege Dein Diamond Painting vorsichtig hin und fülle die freien Stellen erneut mit den richtigen Steinchen.

Am besten versiegelst Du anschließend Deine fertige Leinwand. Damit schützt Du sie nicht nur vor Schmutz und Wasser, sondern sorgst auch dafür, dass alle Deine Diamonds an der richtigen Stelle bleiben, wenn Du Dein Diamond Painting bewegst.

Diamond Painting einrahmen – Wie macht man das?

Mit einem Bilderrahmen verleihst Du Deinem versiegelten Diamond Painting den letzten Schliff.

Verwende dazu einen Bilderrahmen ohne Scheibe, damit Dir das Glänzen und Funkeln der Diamond-Steinchen erhalten bleibt. Eine Scheibe ist sinnvoll, wenn Du Dein Bild nicht versiegelst und sicher sein möchtest, dass Dir die Steinchen nicht abfallen.

Wähle für Dein fertiges Diamond-Mosaik den passenden Rahmen. Du kannst entscheiden, ob Du mit oder ohne Passepartout arbeiten möchtest. Mit einem Passepartout kannst Du Deinem Kunstwerk mehr Tiefe verleihen oder ihm durch die Passepartout-Farbe einen Kontrast geben. Es ist dann aber auch etwas teurer als ohne. Möglichkeit für Affiliate Link

Für das Einrahmen ohne Passepartout benötigst Du Dein fertiges Diamond Painting Bild, einen Bilderrahmen ohne Scheibe, doppelseitiges Klebeband, eine Schere, ein Lineal und einen Stift.

  • Öffne als Erstes den Rahmen. Manche Rahmen haben kleine Metallnasen zum Halten der Rückwand. Diese kannst Du ganz leicht mit einem Schraubenzieher anheben.

  • Als nächstes misst Du die Rückplatte des Bilderrahmens und überträgst die Abmessungen auf Dein Diamond Painting. Mit einer Schere oder einem Cuttermesser schneidest Du nun sauber Dein Motiv auf das richtige Maß.

  • Damit Dein Diamond Painting später gut im Bilderrahmen hält – es ist ja doch recht schwer – beklebst Du die Rückwand mit doppelseitigem Klebeband. Achte darauf, dass Du die richtige Seite der Rückwand verwendest!

  • Nun bringst Du Dein Diamond Painting und die Platte zusammen. Richte Dein fertiges Bild dazu passgenau auf der Platte aus und löse Stück für Stück das doppelte Klebeband. Drücke Dein Kunstwerk vorsichtig an und arbeite Dich über die ganze Fläche. Bei größeren Diamond Painting Bildern ist es sinnvoll, wenn Du Dir Hilfe holst, damit alles schön glatt und passgenau wird.

  • Zum Abschluss bringst Du Dein aufgezogenes Motiv und den Rahmen zusammen, verschließt den Bilderrahmen und hängst Dein zauberhaftes Diamond Painting auf.
diamond-painting-bild
Diamond Painting Bilder

Diamond Painting aufhängen – Wie macht man das?

Endlich hast Du es geschafft. Dein Diamond Painting Meisterwerk ist fertig. Jetzt ist es an der Zeit, es richtig in Szene zu setzen. Los geht´s!

Bilderrahmen oder Keilrahmen

Wenn Du keinen Bilderrahmen für Dein fertiges Diamond Painting verwenden möchtest, dann kannst Du Deine Leinwand auch auf einen handelsüblichen bespannten Keilrahmen kleben. Keilrahmen in unterschiedlichen Größen bekommst Du im Bastel- und Kunstbedarf.

Suche Dir die richtige Größe aus.

Wenn Du willst, kann Dein Keilrahmen auch etwas größer als Dein Diamond Painting sein. So hast Du später einen schönen Rand, den Du vor dem Aufkleben Deines fertigen Bildes noch passend gestalten kannst. Zum Aufkleben verwendest Du am besten doppelseitiges Klebeband.

Lege Dein versiegeltes Diamond Painting mit der Rückseite nach oben auf einen geeigneten Untergrund. Dann bringst Du Streifen für Streifen das doppelseitige Klebeband auf die Rückseite auf.

Anschließend ziehst Du die Schutzfolie vom Klebestreifen ab und klebst Dein Diamond Painting auf den Keilrahmen.

Bei einem sehr großen Diamond Painting ist Unterstützung wichtig. Frage Freunde oder Familie um Hilfe. Dein aufgeklebtes Bild kannst Du nun ganz einfach mit zwei kleinen Nägeln an der Wand aufhängen.

Diamond Painting auf MDF-Platte aufkleben

Du kannst Dein Diamond Painting aber auch auf eine dünne handelsübliche MDF-Platte aufkleben. Im Baumarkt lässt Du Dir dafür einfach ein Stück in der richtigen Größe zuschneiden.

Denke daran, dass Du nur das Bild ohne den Papierrahmen mit der Legende aufkleben möchtest. Schneide den Papierstreifen vorher sauber ab und klebe Dein Diamond Painting mit doppelseitigem Klebeband auf die Platte.

Für die Aufhängung kannst Du selbstklebende Haken benutzen, die Du auf die Rückseite der MDF-Platte klebst.

Baue Dir selbst einen Rahmen für Dein Diamond Painting

Wenn Du Deinem Diamond Painting einen individuellen Rahmen geben möchtest, kannst Du Dir selbst einen bauen. Dafür benötigst Du Holzleisten, Farbe, eine Rückwand, einen Tacker, ein Cuttermesser, Passepartout-Papier, einen Pinsel, Holzleim, eine Säge, einen Gehrungsschneider und beidseitiges Klebeband.

Ein selbstgebauter Rahmen ist sehr aufwendig, lohnt sich aber, wenn Du handwerklich geschickt bist. Suche Dir dafür am besten eine Schritt-für-Schritt-Anleitung im Internet.

Was ist Strass Diamond Painting?

Du liebst es, wenn es funkelt und glitzert?

Beim Strass Diamond Painting lässt Du Dein Bild aus unzähligen funkelnden Strass-Steinchen entstehen. Dein Motiv wird so zum absoluten Blickfang in jeden Raum und die besonderen Steinchen erzeugen beeindruckende Lichteffekte.